Hohe Wand – Wagner- und Springlessteig

Sehr schöne, aussichts- und abwechslungsreiche Wanderung mit zwei sehr einfachen Klettersteigen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie Sicherung für Kinder erforderlich.

Tourdaten

Strecke:
6,1 km
Höhenunterschied:
347 m (753 m - 1.106 m)
Gesamtzeit:
3:35 h
Gehzeit:
2:20 h

Tourenverlauf

Tourenkarte

Tourenbeschreibung

An einem schönen Herbsttag (12.10.2014) zieht es uns (Florian, Jakob und Georg) in die Wiener Hausberge um die Sonne zu genießen. Nach ca. 1 Stunde Fahrzeit von Wien finden wir trotz regem Andrangs noch einen Parkplatz nahe dem Gasthaus Seiser Toni. Hier ist der Ausgangspunkt für viele Aufstiege und Kletterwände auf die Hohe Wand. Am Gasthaus rechts vorbei starten wir Richtung Osten. Bereits nach ca. 100 m zweigt scharf nach links der Binderweg (grün) ab, dem wir ca. 10 Minuten stetig bergauf bis zum Wandfußsteig folgen, man muss ein bisschen aufpassen die Abzweigung nicht zu verpassen. Ab hier folgen wir den blauen Punkten. Sehr abwechslungsreich mit schönen Ausblicken auch Richtung Schneeberg geht es an zahlreichen Steigen (Appelsteig, Wienersteig, Kanzelsteig,…) und Kletterwänden vorbei bis zur kaum zu übersehenden Abzweigung des Wagnersteigs (gelb). Diesen leichten Klettersteig (A) geht es erst steil bergauf, es folgen ein paar (anfangs eher unnötige) Leitern bis der Weg weiter oben dann doch ein wenig ausgesetzt ein paar Felsplatten quert (Drahtseilsicherungen). Direkt beim Ausstieg ist eine große Wiese die von vielen Wanderern zum Pausieren genutzt wird und die Wilhelm-Eichert-Hütte lädt zum Verweilen ein. Auch wir lassen uns hier nach einem kurzen Abstecher zum Wildenauer Gedenkkreuz auf der Großen Kanzel unsere mitgebrachte Jause schmecken und Georg lässt seinen Drachen steigen. Nach einem kurzen Sonnenbad geht es den Rand der Hochfläche entlang. Immer wieder bieten sich beeindruckende Tiefblicke unter anderem zum Baumgartenturm. Bereits nach ca. 15 Minuten erreicht man das sehr idyllisch liegende Hubertushaus bei dem wir für ein Getränk einkehren. Unmittelbar vor dem Hubertushaus führt der Springlessteig (ebenfalls Klettersteig A) wieder mit ein paar Drahtseilsicherungen und einer Eisenleiter abwärts zum Wandfußsteig den man entlang zurück zum Wagnersteigeinstieg und dann links hinunter folgen kann. Alternativ gibt es zahlreiche Wege zurück Richtung Seiser Toni die abwechslungsreich durch den Wald mit schönen Lichtungen und Ausblicken führen. Nach einer kurzen Erfrischung beim Seiser Toni steigen wir zufrieden ins Auto.

Tourenfotos

[fl_flickr_set id=72157648328508690]